Intern

Turniere_Saison 2017/18

Turnierliste_17-18_181117.xlsm

Regionalliga/Bayern

Förderverein

Aktuelle Ligaspiele

Testspiele, Turniere

Sportstadt Burghausen

Pro Amateurfussball

LITCAM

Aktuelle News

U15I SVW - FC Memmingen 0:1 16.12.2017



In einem schnellen und auf sehr guten Niveau stehenden Bayerligaspiel musste sich die U15 des SVW im Spitzenspiel gegen Memmingen völlig unnötig mit 0:1 geschlagen geben. Unnötig deshalb, weil die Wackerelf über das gesamte Spiel geschehen die bessere Mannschaft war, viel mehr Ballbesitz hatte und aus dem Spiel heraus deutlich mehr und die klaren Chancen im Vergleich zum Gegner hatte.

Von Beginn an zeigte sich die Wackerelf sehr präsent und lieferte eines der besten Saisonspiele ab. Mit aggressivem Angriffspressing ließ man Memmingen zunächst kaum zur Entfaltung kommen. Selber spielte man schnell nach vorne und kam wieder gefährlich vor das Gästetor. So zum Beispiel über Simon Jauk, dessen scharfen Querpass Marinus Stephan freistehend am langen Sechzehnereck nicht genau genug traf oder aber, als sich Blin Kelmendi bis zur Grundlinie durchtankte, anstatt einer flachen Rückgabe den Ball nur halbhoch und zu ungenau vors Tor brachte. Auch bei etlichen Ecken und Freistößen der Gastgeber bot sich mehrmals die Möglichkeit, gefährlich abzuschließen. Memmingen seinerseits spielte vor allem über seine linke Seite schnell nach vorne. In der Mehrzahl der Fälle wurden die Angriffe von der wiederum sehr starken Wackerabwehr frühzeitig abgelaufen oder auch mal auf Kosten eines Eckballes, der dann aber auch immer gefährlich vor das Tor gebracht wurde, geklärt. Aus dem Spiel heraus wurde Patrick Alramseder durch Memmingen im gesmten Spiel so gut wie nie ernsthaft geprüft. Aus einer Standardsituation heraus fiel dann auch der glückliche Führungstreffer für die Gäste: Jakob Schmid wurde bei einem seiner Vorstöße in der Nähe der Grundlinie gefoult. Er brachte den Freistoß selber herein. Dieser wurde zunächst noch in den Rückraum abgewehrt. Dann aber sah die Wackerabwehr dabei zu, wie Jonas Kaufmann aus cira 10 Metern Kaufmann (27. Min.) einschoss. Kurz danach hätte der Ausgleich eigentlich fallen müssen: Simon Jauk setzte sich über rechts durch und entschied sich auch für die richtige Option, nämlich auf den in der Mitte frei mitgelaufenen Florian Müller quer zu legen, damit dieser nur noch einzuschieben bräuchte. Seine Hereingabe war jedoch derart ungenau, dass Müller nicht mehr an den Ball kam. So ging es mit einer für Memmingen äußert glücklichen Führung in die Pause.

Die Wackerelf knüpfte nach Wiederbeginn nahtlos an seine engagierte Spielweise aus der ersten Halbzeit an und schaffte es, über weite Strecken des zweiten Spielabschnitts der „Herr im Haus“ zu sein. Memmingen kam lediglich gegen Ende des Spieles wieder etwas öfters in die Nähe des Wackertores, ohne jedoch größere Gefahr herauf zu beschwören. Wacker seinerseits spielte weiter druckvoll nach vorne und wollte mit aller Macht den Ausgleich. Zu oft jedoch war der letzte Pass – wie teils auch schon in der letzten Halbzeit - zu ungenau oder der Abschluss zu schwach, so dass zu oft weniger rauskam, als möglich gewesen wäre. Auch stemmten sich die Gäste mit aller Macht gegen den Ausgleich. So blieb es bei dem für Memmingen glücklichen Sieg und der für Burghausen bitteren Niederlage.


Fazit:

Die Wackerelf hat ein tolles Spie abgeliefert und man kann ihr keinen Vorwurf machen, außer dem, wieder einmal zu viele gute Möglichkeiten ungenutzt liegen gelassen zu haben. Somit hat sich Memmingen durch diesen knappen Sieg im Kampf um Platz zwei einen leichten Vorteil verschafft. Den Jungs kann man insgesamt aber nur uneingeschränktes Lob zollen. Durch ihr stets engagiertes Auftreten haben sie bisher eine Saison gespielt, mit der man mehr als zufrieden sein kann. Nun geht es erst einmal in die verdiente Winterpause, ehe am 15. Januar die Vorbereitung für den Rest der Saison beginnt, in der man noch viele Punkte einfahren will.

Aufstellung:

Alramseder Patrick, Huber Florian (Schaller Lukas) – Savarese Riccardo – Ostermayer Maxi – Weber Leonie (Zaunseder Gabriel), Hunklinger Markus - Fischer Simon, Kelmendi Blin (Vukovic Oliver) – Glück Michael - Stephan Marinus (Nebmaier Noah), Jauk Simon

 

Zurück