Intern

Regionalliga/Bayern

Förderverein

Aktuelle Ligaspiele

Testspiele, Turniere

Sportstadt Burghausen

Pro Amateurfussball

LITCAM

Aktuelle News

U19 Bay-L | Auswärtsspiel FC 05 Schweinfurt - SV Wacker Burghausen 25.09.2018



Eine völlig unnötige und unverdiente 0 zu1 Niederlage kassierte die U 19 des SV Wacker in Schweinfurt. Neben der sehr mangelhaften Chancenverwertung hat auch der Schiedsrichter Martin Götz nicht seinen besten Tag, schimpfte Trainer Max Hausruckinger. Erst gab er ein klares Tor für den SV Wacker nicht ( 2 Spieler von Schweinfurt behinderten den eigenen Tormann und Tobi Sztaf schob ein, pfiff aber Foul gegen den SVW) verhängte 2 Zeitstrafen aus Sicht des SVW völlig unverständlich. Den Höhepunkt noch dazu als er in der 70 min. einen Elfmeter für Schweinfurt gab, wobei der Spieler über den Ball stolperte.

Das Spiel begann gleich mit einem Paukenschlag gegen Wacker, als ein Pressball von Luca Oibrei an die Latte prallte 2min. Wacker nun konzentrierter und übernahm ganz klar das Kommando. Die erst gute Aktion hatte dann Daniel Vorderwestner als dieser eine Flanke von Breuer Felix per Direktschuss knapp neben das Tor setzte 7min. Wacker spielte Schweinfurt an die Wand und hatte in den Minuten 16, 20 und 28 3 Riesenmöglichkeiten jeweils durch den sehr agilen Andre Leipold der 3 malige Vorbereiter war Tobi Sztaf. Doch seine 3 Abschlüsse verfehlten das Tor um Zentimeter. Dann die bereits oben beschriebene Aktion ( 32min. ) als das klare Tor von Tobi Sztaf aus unerklärlichen Gründen nicht gegeben wurde. Kurz vor der Halbzeit hatten dann Tobi Sztaf (  35 min ) und Alex Mankowski  ( 41min ) jeweils nach Vorbereitung von Maxi Reiter. Doch auch diese Großchancen wurden nicht genutzt. Defensiv wurde wie in den letzten Spiel sehr gut gearbeitet und Schweinfurt hatte höchstens eine Möglichkeit.Das Spiel begann gleich mit einem Paukenschlag gegen Wacker, als ein Pressball von Luca Oibrei an die Latte prallte 2min. Wacker nun konzentrierter und übernahm ganz klar das Kommando. Die erste gute Aktion hatte dann Daniel Vorderwestner als dieser eine Flanke von Breuer Felix per Direktschuss knapp neben das Tor setzte 7min. Wacker spielte Schweinfurt an die Wand und hatte in den Minuten 16, 20 und 28 3 Riesenmöglichkeiten jeweils durch den sehr agilen Andre Leipold der 3 malige Vorbereiter war Tobi Sztaf. Doch seine 3 Abschlüsse verfehlten das Tor um Zentimeter. Dann die bereits oben beschriebene Aktion ( 32min. ) als das klare Tor von Tobi Sztaf aus unerklärlichen Gründen nicht gegeben wurde. Kurz vor der Halbzeit hatten dann Tobi Sztaf (  35 min ) und Alex Mankowski  ( 41min ) jeweils nach Vorbereitung von Maxi Reiter. Doch auch diese Großchancen wurden nicht genutzt. Defensiv wurde wie in den letzten Spiel sehr gut gearbeitet und Schweinfurt hatte höchstens eine Möglichkeit.Nach dem Wechsel kam Schweinfurt besser ins Spiel und hatte auch mehr Ballbesitz konnte aber daraus kein Kapital schlagen. Wacker hatte in diesen 20 min. wenig Zugriff aber lies auch keine Torchance zu. Dann die Spiel entscheidene Szene als der Schweinfurter Stürmer Tim Stühler von der rechten Seite in Richtung Wacker Tor über den Ball stolperte und Schiri Götz auf den Punkt zeigte. Den fälligen Elfmeter konnte  TW Dominik Reischl abwehren doch der Nachschuss von Anton Gnerlich schlug zum 1:0 ein (70 min). Wacker nun wieder mit mehr Druck konnte aber trotz klarer Überlegenheit denn Ausgleich nicht mehr erzielen. Die Partie nun sehr hektisch und 2 Zeitstrafen brachten Wacker auch aus dem Konzept.

Fazit: Muss meiner Mannschaft die mangelhafte Chancenauswertung ankreiden, da hab ich nicht gesehen das wir unbedingt ein Tor erzielen wollten, so Trainer Max Hausruckinger. Leider hat uns diesmal vielleicht auch das Glück gefehlt.

Nächstes Spiel:
Samstag 29.09. Heimspiel 12 Uhr gegen Gundelfingen.

 

Zurück